Verwechseln Sie dies nicht mit dem Dessert Karottenkuchen aus Karotten und Gewürzen mit Frischkäse-Glasur.

Dieser herzhafte Carrot Cake enthält keine Karotten, zumindest nicht solche von der orangefarbenen Sorte. Stattdessen sind die Hauptzutaten des Kuchens weißes Reismehl und weißer Rettich, der von manchen auch „weiße Karotte” genannt wird. Die Mischung wird gedünstet, dann in Würfel geschnitten und mit Knoblauch, Eiern und eingelegtem Rettich „Chai Poh” frittiert.

Diese glatten, weichen, frittierten Reiskuchen sind allgemein unter dem Teochew-Namen „Chai Tow Kway” in fast jedem Hawker Centre erhältlich. Sie werden entweder schwarz (frittiert mit süßer dunkler Sojasauce) oder weiß (original) serviert.

Chinesischer Reiskuchen

Das einfache Gericht stammt aus der südchinesischen Provinz Chaoshan. Dort ist es als „Chao Gao Guo” (frittierter Stärkekuchen) bekannt, der hauptsächlich aus Reismehl besteht. Der Reiskuchen wird mit Fischsauce und gesüßter schwarzer Sojasauce mariniert, bevor er geschnitten und zusammen mit Eiern, Austern und Garnelen frittiert wird.

Er wurde von Teochew-Immigranten nach Singapur gebracht und war als „Char Kway” (frittierter Reiskuchen) bekannt, der nichts anderes war als einfache Würfel aus Reiskuchen, frittiert mit dunkler Sojasauce.

Die Teochew-Straßenhändlerin Ng Soik Theng behauptet, die erste gewesen zu sein, die dieses Gericht in den 1960er-Jahren „Chai Tow Kway” genannt hat, als sie weißen Rettich hinzugefügt hat. Ein anderer Straßenhändler, Lau Goh, hat angeblich die weiße Variante populär gemacht.