Die Krabbe ist köstlich, aber die Sauce ist der wahre Star – süß und gleichzeitig herzhaft, ein bisschen scharf und überaus köstlich. Sie wird Ihnen von den Fingern tropfen, wenn Sie die Krabbenschalen aufbrechen, und es ist einfach unmöglich, nicht alles ablecken zu wollen.

Sie werden bestimmt noch mehr wollen und gebratene oder gedünstete Brötchen, Mantou genannt, verwenden, um die ganze Sauce aufzusaugen – eine wundervolle Mischung aus Tomatenmark und Chilipaste, angedickt mit aufgeschlagenen Eiern.

Chilikrabben gehören zu Singapurs großartigsten kulinarischen Kreationen und sind der König aller Krabbengerichte. Es gibt sie in den meisten Fischrestaurants, die das Gericht normalerweise mit Mangrovenkrabben zubereiten, da dieses süße und saftige Fleisch köstlich schmeckt.

Krabbenkreation

Dieses weltberühmte Gericht hat seinen Ursprung im Jahr 1956 in einer mobilen Küche. Diese wurde von einem Paar betrieben, und der Mann hatte die Idee, dass seine Frau einmal mit anderen Zubereitungsarten der Krabben, abgesehen vom Dünsten der Meeresfrüchte, experimentieren könnte.

Madam Cher Yam Tians erster Versuch waren angebratene Krabben mit Tomatensauce – und dann beschloss sie, dem Gericht mit Chilisauce einen extra Kick zu geben. Sie verkauften ihre Chilikrabben entlang des Kallang River, und diese wurden so beliebt, dass sie ein Restaurant eröffneten, das Palm Beach.

Ein berühmter Koch, der später das Dragon Phoenix Restaurant eröffnete, veränderte das Gericht noch ein bisschen – und zwar verwendete er Sambal, Tomatenmark und Eier zur Zubereitung der Sauce anstatt Chili- und Tomatensauce aus der Flasche. Seitdem ist dies die am häufigsten servierte Variante in Singapur.