Dieses Gericht aus gebratenen Nudeln ist auch als Hokkien Mee (Nudeln) bekannt und wird in einer aromatischen Brühe aus Schweineknochen und Garnelenköpfen zubereitet.

Dieser Gaumenschmaus – mit gelben Nudeln und dicken „Bee Hoon“ (Vermicelli) – enthält saftige Garnelen, Tintenfisch, Schweinebauch-Streifen, Ei und knusprig gebratenes Schweineschmalz (optional), das alles extra lecker macht. Es wird zusammen mit Sambal Chili und einem Spritzer Limettensaft für den letzten Pfiff serviert.

Wie der Name vermuten lässt, wurden Hokkien-Nudeln mit Garnelen von den Hokkien kreiert. Wobei die Ursprünge etwas ungewiss sind.

Auf der Spur der Hokkien-Geschichte

Einige behaupten, es war ursprünglich unter dem Namen „Rochor Mee“ bekannt, da es zuerst auf der Rochor Road verkauft wurde. Hokkien-Seeleute, die nach dem Krieg in Nudelfabriken arbeiteten, trafen sich abends auf der Rochor Road, um die überschüssigen Nudeln aus den Fabriken über Holzkohleöfen zu braten. Andere sind der Meinung, dass das Gericht an einem Stand neben dem 7th Storey Hotel in der Nähe der Rochor Road seinen Ursprung hat.

Wieder andere sagen, dass Rochor Mee die Peranakan-Variante des Gerichts sei, die mit mehr Sauce zubereitet und mit Sambal gereicht wird – eine heutzutage verbreitete Variante. Die original Hokkien-Nudeln mit Garnelen werden angeblich gebraten, bis sie trocken sind, und dann mit in Scheiben geschnittenem rotem Chili gegessen.

Aber egal, welche Geschichte nun stimmt, Sie müssen eigentlich nur wissen, dass die Nudeln, die es typischerweise in Hawker Centres gibt, einfach köstlich schmecken.