Ermöglichen Sie unserer Website, Ihnen bei jedem Besuch noch hilfreicher zu sein, indem Sie Cookies zulassen, damit wir uns an Details wie Ihre bevorzugte Sprache und anderes erinnern und Ihnen ein verbessertes Erlebnis bieten können. OK

Willkommen auf unserer neuen und verbesserten Website. Finden Sie hier heraus, warum wir unsere Website überarbeitet haben und sagen Sie uns, was Sie davon halten.

Wie die Amerikaner Halloween feiern, so feiern die Chinesen das Hungry Ghost Festival (im Chinesischen auch als Zhong Yuan Jie  bekannt): Sie glauben, dass in dieser Zeit die Seelen der Toten die Welt durchstreifen.

Diese Geister können Unfug anstellen, wenn sie nicht beachtet werden, deshalb bietet man in dieser Zeit (dem siebten Monat des Mondkalenders) verschiedenste Opfergaben dar.

Opfergaben darbieten

Sind Ihnen die überall in Wohnvierteln und Wohnsiedlungen verteilten Metallbehälter aufgefallen?

Sie sind für das sogenannte „Höllengeld“ sowie die vielen Opfergaben wie Autos, Uhren und Schmuck in Papierform gedacht, die von den Verwandten verbrannt werden, um ihre verstorbenen Familienmitglieder zu besänftigen – und sich auf diese Weise auch nach dem Tod um ihre materiellen Bedürfnisse zu kümmern.

Passen Sie auf, dass Sie nicht auf Lebensmittel treten, die draußen ausgelegt werden. Viele bieten ihre Lebensmittelopfergaben (Apfelsinen, Reis oder sogar Spanferkel) und Räucherstäbchen auf richtigen Altären dar, aber manche legen sie auch auf Gehwege oder hängen Sie sogar an Bäume.

Ausgelassene Shows

Abgesehen von Geld und Lebensmitteln muss den Geistern auch Unterhaltung geboten werden.

In Zelten im Freien finden lautstarke Abendessen statt und auf Anwesen im Heartland wie Ang Mo Kio und Yishun finden Auktionen statt. Es gibt auch verschiedene Darbietungen, wie zum Beispiel chinesische Opern oder „Getai“ (wörtliche Übersetzung „Gesangsbühne“ oder Live-Vorführungen auf der Bühne) mit Geschichten über Götter und Göttinnen, frivoler Stand-up Comedy sowie Liedern und Tanzaufführungen.

Jeder ist willkommen, sich zurückzulehnen und die Vorstellung zu genießen. Setzen Sie sich nicht in die erste Reihe, es sei denn, Sie möchten die „Ehrengäste“ näher kennenlernen.

Besonderheiten

Die Zeiten ändern sich

Ein wesentlicher Teil des Festes ist die „Getai“-Darbietung, eine beliebte Form der Unterhaltung für die umherziehenden Geister. Heutzutage wird „Getai“ ganz anders begangen – auf durch schicke LED-Beleuchtung aufgepeppten Bühnen. Junge, sexy aussehende Künstler singen nicht nur traditionelle, mundartliche Lieder, sondern auch rhythmisch hämmernde Technoversionen von Popliedern auf Englisch oder Mandarin. Es scheint, dass auch der Geschmack der spirituellen Welt mit der Zeit geht.

#sghungryghostfestival auf Instagram