Ermöglichen Sie unserer Website, Ihnen bei jedem Besuch noch hilfreicher zu sein, indem Sie Cookies zulassen, damit wir uns an Details wie Ihre bevorzugte Sprache und anderes erinnern und Ihnen ein verbessertes Erlebnis bieten können. OK

Willkommen auf unserer neuen und verbesserten Website. Finden Sie hier heraus, warum wir unsere Website überarbeitet haben und sagen Sie uns, was Sie davon halten.

Wenn Sie kurz blinzeln, verpassen Sie womöglich den Dalhousie Obelisk, ein großes, nadelartiges Denkmal am Empress Place, in der Nähe des Asian Civilisations Museum.

Er hat eine interessante Geschichte, denn er wurde anlässlich des zweiten Besuchs von Lord James Andrew, dem Marquis von Dalhousie und Generalgouverneur von Indien, im Februar 1850 erbaut.

Sein Besuch wurde genau beobachtet, da dieser einen Wechsel der lokalen Regierung und eine Kürzung der Ausgaben vorausahnen ließ.

Inspiriert von einer „Nadel“
Der Dalhousie Obelisk ist ein hübsches Motiv für ein schnelles Selfie oder ein Erinnerungsfoto im Civic District.

Foto von Joel Chua DY

Der Dalhousie Obelisk wurde vom Regierungslandvermesser John Turnbull Thomson entworfen, um Händler an die Vorteile des Freihandels zu erinnern.

Der Bau wurde Ende 1850 fertiggestellt und ist angeblich der bekannten „Nadel der Kleopatra“ in London nachempfunden. Versuchen Sie die Inschriften in Jawi, Chinesisch, Tamilisch und Englisch auf jeder Seite zu finden.

Seine vier dekorativen Laternen machen ihn zu einem hübschen Motiv für ein schnelles Selfie oder ein Erinnerungsfoto im Civic District.

Zweimal umgezogen

Foto von Joel Chua DY

Der Dalhousie Obelisk wurde im Jahr 1880 nach Erschließungsarbeiten zur Erweiterung des Padang und dem Bau der New Esplanade Road erstmals versetzt.

1891 zog er erneut um, und zwar an seinen aktuellen Standort in der Nähe des Victoria Theatre.

Besuchererfahrungen

Teilen Sie Ihre Reiseerfahrungen mit uns oder entdecken Sie, was andere zu erzählen haben.

#sghistory auf Instagram

TripAdvisor